Nachhilfestunde für Ben Bernanke: Gold ist doch Geld

Liebe Leser,

vor kurzem gab Fed-Chef Ben Bernanke vor einem Kongress-Finanzausschuss unter dem Vorsitz von Ron Paul zu Protokoll, das Gold kein Geld sei, sondern lediglich ein Edelmetall, ein Wert- bzw. Vermögensgegenstand sei.

Dabei ignoriert er – ob bewusst oder unbewusst – das Gold seit Jahrtausenden weltweit als Geld angesehen wird. Und das müsste der Ökonom Bernanke, immerhin ehemaliger Princeton-Professor, eigentlich ganz genau wissen. Sagt er also absichtlich öffentlich die Unwahrheit oder ist er nur sehr vergesslich?

Das Video (ab 4:30min):

Wir haben jedenfalls beschlossen, ihm eine kurze Nachhilfestunde zu geben und ihm 10 Gründe dafür zu geben, warum Gold tatsächlich Geld ist.

  1. Im Jahr 1971 wurde zwar durch die Abschaffung des Gold-Devisen-Standard durch die Politik die Geldfunktion von Gold ausgehebelt. Faktisch hat sie aber nach wie vor Bestand.
  2. Im Gegensatz zu Papiergeld ist es weitaus schwieriger, Goldmünzen bzw. -barren zu fälschen. Und gefälschte Goldmünzen bzw. -barren lassen sich doch sehr einfach identifizieren, was bei falschen Geldscheinen schwerer zu schaffen ist.
  3. Standardisierte Goldprodukte wie z.B. Goldmünzen repräsentieren in der Praxis Geld.
  4. Man hütet Gold wie man auch sein Geld hütet.
  5. Gold erfüllt eine Grundvoraussetzung von Geld: Die Menschen vertrauen darauf. Es ist unvergänglich und hält seit Tausenden Jahren seine Kaufkraft und sein Wert wird nie gegen Null gehen.
  6. Die Kaufkraft von Gold ist klar definiert durch seine Werteinheit: 1 Unze.
  7. In jeder Zentralbankbilanz taucht Gold bei den Währungsreserven auf. Also sehen diese Gold als Geld.
  8. Gold ist ein besserer Wertspeicher als Papierwährungen, da es seine Kaufkraft über so lange Zeiträume behält, von denen Papierwährungen „nur träumen können“.
  9. Gold ist hochliquide. Es genießt überall auf der Welt große Akzeptanz und Bekanntheit und wird gerne gegen die lokale Währung getauscht.
  10. Die Kaufkraft von Gold kann in jeder beliebigen Währung ausgedrückt werden. Es gibt einen offiziellen Wechselkurs.

Also was auch immer Fed-Präsident Ben Bernanke mit seiner Aussage erreichen wollte, wird er nicht erreicht haben, da jeder vernunftbegabte Mensch weiß, dass Gold weltweit als Geld angesehen und anerkannt wird.