Milliardenkredit für Ägypten

Sehr geehrte Leser,

nach der friedlichen Revolution in Ägypten bemüht sich das Land bzw. die Übergangsregierung nun, die Wirtschaft und die Finanzen des Landes unter Kontrolle zu bringen. Für dieses Ziel hat die ägyptische Regierung nun um Finanzhilfe beim IWF angefragt.

IWF bereitet Milliardenkredit für Ägypten vor

Der Internationale Währungsfonds IWF hat Ägypten einen Kredit in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar in Aussicht gestellt. Der Milliardenkredit für Ägypten muss nur noch vom Exekutivrat des IWF abgesegnet werden.

In der Begründung des IWF heißt es u.A., dass Ägypten bzw. die ägyptischen Behörden ein Wirtschaftsprogramm erarbeitet haben, das „das Fundament für ein umfassenderes Wachstum des Privatsektors bildet.“ Die Vizedirektorin des IWF, die für den Nahen Osten und Zentralasien verantwortlich ist, Ratna Sahay, sagte am gestrigen Sonntag in Washington, das Ziel der Maßnahmen des Wirtschaftsprogramms, das den Milliardenkredit für Ägypten ermöglicht, sei es, die Wirtschaft zu stabilisieren, Arbeitsplätze zu schaffen und armen Haushalten finanziell zu helfen. Sahay erläuterte weiter: „Nach einer Revolution und während einer schwierigen Periode des politischen Übergangs hat die ägyptische Regierung ein eigenes Wirtschaftsprogramm erarbeitet, dass soziale Gerechtigkeit zum übergeordneten Ziel hat.“

Weitere Ziele der Regierung in Kairo sind, die Inflation unter Kontrolle zu halten, das Staatsdefizit nicht wachsen zu lassen und neue Steuereinnahme-Quellen zu erschließen. Kairo erhofft sich durch den Milliardenkredit für Aegypten des IWF und die angestrebten Reformen, soziale Maßnahmen stärker fördern zu können.

Wie sich die Lage in Ägypten entwickelt, werden wir weiter beobachten.

J. vom 321GoldundSilberShop