Media Markt und Saturn streichen 3000 Stellen – es läuft nicht mehr so gut…

Entgegen allen Lobpreisungen, wie gut die deutsche Wirtschaft läuft – dies machen uns Politiker ja gerne weis – müssen bei Media Markt und Saturn nunmehr 3000 Stellen gestrichen werden.

Es läuft nicht mehr so wie früher.

Ein deutlicher Gewinneinbruch und massive Verluste im zweiten Quartal lassen die Manager der Metro Tochter nicht anders handeln.

Ein Rettungsanker soll jetzt die Einführung des Onlinevertriebs sein, wo man allerdings in hartem Preiswettbewerb mit zahlreichen Anbietern steht.

Redcoon, der seit März die Media/Saturn-Gruppe bereichert, soll hier die Lösung bringen. Doch so ganz traut man dem Braten wohl selber nicht und will noch dieses Jahr in Europa die 3000 Stellen streichen.

Bei rund 70.000 Mitarbeitern sind das annähernd 5% des Personals.

Media/Saturn gehören zu rund 75% dem Konzern Metro, der Rest ist mittel- oder unmittelbar im Besitze der ehemaligen Firmengründer Kellerhals und Stiefel. Gerichtliche Streitigkeiten zwischen Gründer und Metro lähmen darüber hinaus sicherlich auch die Fortentwicklung.