Landesbank Berlin macht 95 Millionen Verlust mit Griechenland

Eine Bank nach der anderen gibt nunmehr die Verluste in Zusammenhang mit den Griechenland-Staatsanleihen bekannt. Zulezt hat nunmehr die Landesbank Berlin eingeräumt, daß man rund 95 Millionen Euro im Bereich der Griechenland Anleihen abschreiben musste, was sich natürlich auch auf das Jahresergebnis auswirken wird.

Folgerichtig darf bezweifelt werden, ob die Landesbank Berlin das Vorjahresergebnis erreichen wird.

Kurz vorher hatte die Postbank bekannt gegeben, daß bei der Postbank rund 186 Millionen Griechenland – Volumen abgeschrieben worden sind.

Man muß sich wundern, mit welchen Volumen die Bankmanager offensichtlich in Griechenland involviert waren und sind und die Risiken offensichtlich falsch eingeschätzt haben.

Hätte die Landesbank Berlin ihr Geld vor zwei Jahren in Gold statt in Griechenland – Anleihen investiert, hätte sie jetzt über 200 Millionen Euro Wertzuwachs – statt 95 Millionen Verlust.

Während die Postbank mehrheitlich der Deutschen Bank gehört, trägt den Verlust der Landesbank Berlin im Prinzip der Steuerzahler. Die Landesbank gehört rund 400 Sparkassen in Deutschland, die wiederum den Städten gehören. Verluste werden vom Steuerzahler getragen.