Italien wird von Standard & Poors abgewertet – Rating verschlechtert

Das Länderrating für Italien wurde von der Ratingagentur Standard & Poor´s abgewertet. Statt ein „A+“ gibt es jetzt nur noch ein „A“. Dies, obwohl Italien ein Sparpaket im Volumen von über 50 Milliarden Euro verabschiedet hat.

Standard & Poors teilt überdies mit, daß die Aussicht für die Zukunft auch noch negativ sei. Nach der Abstufung des Eurolandes Italien fiel an den internationalen Börsen gleich der Außenwert des Euros auf unter 1,36 US$.

In welcher Reihenfolge zukünftig Griechenland, Portugal, Italien oder Spanien weitere Abstufungen erfolgen, ist noch nicht bekannt. Für den Freund der holden Weiblichkeit, Silvio Berlusconi dürfte mit der jüngsten Entscheidung der Ratingagentur das Leihen von Geld durch Staatsanleihen zunächst einmal teurer werden.