Google darf keine Nachrichten mehr in Belgien bringen

In Belgien gab es jetzt ein spektakuläres Urteil in Sachen Urheberrecht. Google darf über seine Funktion google news die Nachrichten bestimmter Nachrichtenportale nicht mehr verlinken und muß diese in der Suchmaschine und in google news ausblenden.

Macht google das nicht, kostet das für jeden Tag der Zuwiderhandlung 25.000 Euro, – wenn die Inhalte weiter verlinkt werden.

Eigentlich ist eine Verlinkung das, wovon das Internet lebt und auf wen gelinkt wird, der ist wichtig und der erzielt höhere Einnahmen mit Werbung. Einige Zeitungen sehen das aber offensichtlich anders, belgische Zeitungsverleger haben durch „Copiepresse“ gegen google geklagt und gewonnen. Bereits seit 2006 war die Klage anhängig, google hatte in erster Instanz verloren und ging in Berufung. Man versuchte, parallel einen Vergleich zu erreichen. Nun hat google auch die Berufungsverhandlung verloren und das gegen eine Handvoll kleiner Zeitungsverlage aus dem kleinen Belgien.

Die Zeitungsverleger sind der Auffassung, daß die User nur die „Anreißer“ bei google news lesen und dann nicht mehr auf die Nachrichtenportale der Verlage schauen, sodaß diesen dann Werbeeinnahmen entgehen, die google wiederum erzielt.

Man darf gespannt sein, wie es weitergeht…