Goldpreis erstmals über 1500$/oz – neues Allzeithoch

Der Goldpreis durchbrach in der Nacht zum Mittwoch im asiatischen Handel erstmals die Grenze von 1500$/oz, wo er auch im frühen europäischen Handel notierte. Bei schwächerem Euro von 1,4387 notiert der Goldpreis um die 1042 Euro / oz.

Die weltweite Nachrichtenlage spricht für weiter steigende Kurse:

– Weiterhin Unruhen in Nordafrika und im arabischen Raum, die auch durch militärische Interventionen noch nicht gelöst werden konnten

– Portugal beantragt als drittes Land aus der Eurozone Finanzhilfe, Ersthilfe soll 80 Milliarden Euro betragen

– Griechenland wurde von Standard&Poors noch einmal herabgestuft, eine Umschuldung, Kreditverlängerung steht wohl kurz bevor

– Der US$ schwächelte, die USA wurden ebenfalls von Ratingagenturen „verwarnt“, Herabstufungen der Bonität drohen, das Land ist total überschuldet

– Weltweit steigen die Teuerungsraten, sodaß selbst die EZB die Zinsen erhöhen mußte, – als Versuch, die Inflation einzudämmen

– ETF-Nachfrage nach Gold sei um 18% gestiegen, teilt das Research-Institut GFMS mit

– Nachfrage nach Goldbarren ist um 66% gestiegen, vor allem durch Nachfrage aus Asien/China

– Die Goldminenproduktion konnte aber nur um 3,8% ausgebaut werden, im Jahr 2010 auf 2689 Tonnen, – während die Nachfrage bei insgesamt 4334 Tonnen gelegen habe, – ein deutlicher Nachfrageüberhang

Bei dieser Nachrichtenausgangslage dürften sich Goldanleger auch weiterhin auf steigende Kurse freuen, nach Überschreiten der psychologisch wichtigen 1500$-Marke dürfte der Weg nach oben offen sein.