Gold-Silber-Ratio fällt auf niedrigsten Stand seit 1983

Die Gold-Silber-Ratio, das Verhältnis vom Goldpreis zum Silberpreis ist Ende dieser Woche auf den niedrigsten Stand seit 1983 gefallen. Aktuell muß man rund den 38fachen Silberpreis aufwenden, um eine Unze Gold zu kaufen. Dies spiegelt die verstärkte Nachfrage nach Silber wieder. Experten gehen davon aus, daß auch zukünftig der Silberpreis stärker als der Goldpreis steigen wird. Über Jahrhunderte war die Gold-Silber-Ratio deutlich niedriger, über lange Zeitstrecken hat man für 15 Silberunzen eine Goldunze bekommen. Silber ist in diesem Jahr bereits um 22% gestiegen, während der Goldpreis erst ca. 1% zugelegt hat. Wenn sich die Relation von 1:15 auch in der Zukunft wieder einstellen sollte, müßte der Silberpreis noch dramatisch steigen und/oder der Goldpreis fallen. Analysten gehen davon aus, daß beide Preise weiter steigen werden, der für Silber und der für Gold, aber der Silberpreis prozentual stärker ansteigen wird.