Gold der Gewinner im 2.Quartal gemäß World Gold Council

Die Produzentenvereinigung World Gold Council (WGC) hat den Bericht über Gold für das 2.Quartal veröffentlicht. Danach hat Gold gegenüber anderen Anlageklassen deutlich outperformt.

Gold hat auch im 2.Quartal eine geringere Volatilität aufgewiesen, nur 13,4% statt des langfristigen Schnittes von 15,8%

Während andere Anlageklassen im Mai teilweise stark gefallen sind, unterlag Gold relativ geringen Schwankungen und hat seine stabilisierende Wirkung ein weiteres Mal unter Beweis gestellt.

Der Goldpreis hat auch im 2.Quartal wieder neue Rekorde gebrochen und war am Ende des Quartals 4,6% höher als zu Beginn, dies würde einem jährlichen Plus von 18,4% entsprechen.

Auch der durchschnittliche Goldpreis im 2.Quartal war im Schnitt 8,6% höher als der durchschnittliche Goldpreis im ersten Quartal, d.h. viele Anleger haben auch kurzfristig hier schon ordentlich Geld verdienen können.

Goldgedeckte ETF Gold Fonds haben im 2.Quartal unter dem Strich ca. 46 Tonnen Gold gekauft und halten jetzt 2155 Tonnen Gold.

Mexico hat im 2.Quartal durch seine Zentralbank den Goldbestand um 100 Tonnen erhöhen lassen.

Physische Goldlieferungen an der chinesischen Börse Shanghai waren mit 205 Tonnen um rund 26 Tonnen höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, dies ist eine Steigerung um 14,6%.

Gold war von der Wertentwicklung her deutlich besser als Anleihen, Aktien und Rohstoff-Indizes.

Nicht umsonst kaufen auch in Deutschland immer mehr Menschen Gold (und Silber), weil man sich durch das Kaufen von Gold und durch das Kaufen von Silber gegen die schleichende Euroentwertung und Inflation schützen kann.

Vor dem Hintergrund der Schuldenkrise in USA, Griechenland und anderen Ländern sicher ein überlegenswerter Ansatz.