Geldtransporter verliert auf der Autobahn A21 40.000 Euro

Auf der Autobahn A21 hat ein Geldtransporter 40.000 Euro verloren. Der Geldtransporter wurde morgens um 7.15 Uhr zwischen Bornhöved und Wankendorf von einem Seat einer 30jährigen gerammt und verunglückte daraufhin. Dadurch überschlug sich der Geldtransporter und verlor einen Großteil seiner Ladung. Über 40.000 Euro kullerten in Münzen auf die Autobahn. Noch Stunden später versuchte die Feuerwehr die Reste von dem, was andere noch nicht eingesammelt hatten, aufzulesen. Bei dem Unfall wurden neun Personen verletzt, auch Personen, die als Zeuge, Helfer und Geldaufleser auf der Autobahn unterwegs waren.

Bis 11 Uhr mußte die Autobahn A21 gesperrt werden, weil Feuerwehrmänner solange brauchten, um das weit verteilte Geld aus dem Geldtransporter aufzulesen.