Gaddafi schickt Verhandler nach London

Der libysche Depot Gaddafi scheint nunmehr wohl doch verhandeln zu wollen und hat nach der Flucht seines Außenministers nach London nunmehr auch einen offiziellen Gesandten nach London geschickt. Mohammed Ismail war in London, um mit der britischen Regierung über die Zukunft Libyens zu verhandeln. Die britische Regierung hat offensichtliche verschiedene Exit-Strategien für Gaddafi durchgesprochen. Die britische Regierung habe unmißverständlich klar gemacht, daß Gaddafi seinen Platz räumen müsse. Bei dem Gesandten handelte es sich wohl um einen Vertrauten eines Sohnes Gaddafis.