Falscher Scheich legt Rentner aus Hessen beim Goldmünzenkauf herein

In Hessen ist wieder ein Rentner auf Trickbetrüger hereingefallen. Der 76jährige Rentner traf sich mit dem angeblichen Scheich in einem Hotel, da dieser ihm Goldmünzen preiswert verkaufen wollte. Nachdem der Rentner das Geld auf den Tisch gelegt hatte, verschwand der „Scheich“ in einem Nebenzimmer, um Ware zu holen und das Geld zu zählen. Unglücklicherweise kam sowohl der Scheich als auch sein Komplize nicht mehr aus dem Nebenzimmer zurück, sodaß der Rentner mit langem Gesicht zurück blieb. Der Scheich mit weißem Gewand incl. Goldstickereien sei zwischen 35 und 45 Jahre alt gewesen, korpulent, ca. 1,70m groß und Dreitagesbart-Träger. Sein Komplize sei ca. 1,80m groß, rundes Gesicht und schulterlange schwarze Haare. Die Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter tel. 069-8098-1234 entgegen.

Geldanlegern, die Gold kaufen wollen, empfehlen wir, sich NICHT mit Unbekannten in Hotels zu treffen, sondern bei seriösen, bekannten Händlern zu kaufen. Ein scheinbar günstiger Preis eines „Scheichs“ oder ein „Geheimtip“ eines flüchtigen Bekannten hat sich schon oft als Rohrkrepierer herausgestellt.

Eine Übersicht seriöser Anbieter erhalten Sie z.B. hier: www.Bullion-Investor.com/price

(Der abgebildete Scheich ist nur symbolhaft und hat nichts mit dem Täter im Hotel zu tun, von dem leider noch keine Aufnahmen existieren)