EZB erhöht Zinsen um 0,25%

Die EZB hat heute den Leitzins um sagenhafte 0,25% angehoben – auf 1,5%. Zuletzt war der Referenzzins im April von 1 auf 1,25% erhöht worden.

Die EZB will mit der Zinserhöhung die Inflation bekämpfen, Zielgröße soll ein Maximalwert von 2% bei der Inflationsrate sein. Im Juni hatte die Inflationsrate ggü. Vorjahr nach ersten Hochrechnungen bei 2,7% gelegen – im gesamten Euroraum.

Die EZB will auch die Bedingungen erleichtern, unter denen sich Portugal weiteres Geld leihen kann. Die Zentralbank werden trotz Abwertung durch Moodys auch weiterhin portugiesische Staatsanleihen als Sicherheit akzeptieren.

Moodys sei für die EZB kein Maßstab, da die Ratingagenturen monopolartig agieren würden, das sei nicht wünschenswert. Auch Bundesfinanzminister Schäuble will den Einfluß der überwiegend amerikanischen Ratingagenturen begrenzen.

Gold und Silber sind auch nach Bekanntgabe des EZB-Beschlusses auf hohem Niveau, Gold notierte zuletzt bei 1064 Euro die Unze, Silber ei 25,35 Euro/oz und damit deutlich höher als noch zu Wochenbeginn.