Euro fällt auf Wochentief – wegen Krise in Portugal

Nachdem die portugiesische Regierung ihr Sparpaket nicht durchsetzen konnte und in der Folge der portugiesische Ministerpräsident das Handtuch geworfen hat und zurückgetreten ist, fiel der Euro im Verhältnis zum US$ auf ein Wochentief von 1,4070US$.

Aktuell bewegt er sich bei 1,4109$

Der sozialistische Ministerpräsident Jose Socrates konnte das Sparprogramm der Minderheitsregierung nicht durchsetzen, woraufhin er seinen Rücktritt einreichte. Das hoch verschuldete Land wird nach einhelliger Meinung von Analysten nunmehr in Kürze Schutz unter dem Euro-Rettungsschirm suchen müssen.

Portugiesische und europäische Anleger nahmen die jüngsten Entwicklungen zum Anlaß, vermehrt Gold und Silber zu kaufen, um sich gegen die Euro-Abwertungen zu wehren.

Beide Edelmetalle stiegen wegen der gesteigerten Nachfrage deutlich im Goldkurs an, Gold notierte zuletzt bei 1020,46 Euro/oz , Silber bei 26,68 Euro/oz.