E10 für staatliche Dienstfahrzeuge nicht erlaubt

Ein Schildbürgerstreich sondergleichen… die Bundesregierung führt flächendeckend den neuen, angeblich ökologischeren Treibstoff E10 ein und will mit teuren Kampagnen erreichen, daß möglichst viele Bundesbürger das tanken… gleichzeitig verbietet man das Betanken von Bundesfahrzeugen mit dem umstrittenen Bio-Kraftstoff. Im Innenministerium wolle man erst prüfen, ob überhaupt Teile des Fuhrparks E10 tauglich sind.

D.h. nichts anderes, als daß man dem Verbraucher zumutet, in sein Auto etwas zu tanken, was vielleicht den Motor schneller kaputt macht, daß aber den eigenen Fahrzeugen nicht antun will.

Gleiches gilt für die Bundespolizei-Fahrzeuge: Auch dort: verboten!

85% der Autofahrer lehnen den Sprit ab, über 60% der Autohändler raten, den Sprit nicht zu tanken, das Innenministerium tankt ihn selber nicht, aber der Verbraucher kann´s ja machen.

siehe auch n-tv