Deutschland hält mit 2,08 Billionen Schulden EU-Regeln nicht ein

Die Deutsche Schuldenlast liegt aktuell bei 2,08 Billionen Euro und damit rund 319 Milliarden Euro höher als noch ein Jahr zuvor. Gemäß EU-Regeln ist ein Schuldenberg von maximal 60% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erlaubt. Maximal.

Deutschland liegt aktuell bei 83,2% statt erlaubter 60% des BIP und damit noch höher als bereits im Vorjahr(73,5%) gab die Deutsche Bundesbank heute bekannt.

Bankenrettung kostete 241 Milliarden Euro

Bankenrettungs- und Finanzmarktstabilisierungsprogramme hätten im Jahr 2010 mit 241 Milliarden Euro zu Buche geschlagen, vor allem die Aufwendungen rund um WestLB und Hypo Real Estate sei sehr kostenträchtig. Diese hatte man durch „Bad Banks“ von Ihren toxischen Papieren entlastet, was finanziert werden mußte.

Bundesfinanzminister Schäubles Ziel ist es, die Schuldenstandsquote bis im Jahr 2015 auf 75,5% zu drücken. Dies ist allerdings nur sein Ziel und immer noch weit von den EU-Vorgaben entfernt. Deutschland überschreitet die EU-Vorgabe bereits seit dem Jahr 2002 – mit ständig wechselnden Begründungen.

Nächstes Jahr kann man dann 10 Jahre Nichteinhalten der EU-Regeln feiern. In Deutschland. Nicht in Griechenland, nicht in Portugal, sondern in Deutschland.

Schulden und Neuverschuldung sind ein großes Problem geworden,

nicht nur für Deutschland oder die EU sondern für die Regierungen vieler Staaten.