Deutsche Bank wird BHF-Bank nicht los – RHJ macht Rückzieher

Eigentlich hatte die Deutsche Bank beabsichtigt, die zu ihr gehörende BHF-Bank, die ihr bisher kein Glück gebracht hatte, an den belgischen Finanzinvestor RHJ zu verkaufen. Dieser hatte auch einen entsprechenden Antrag bei der Finanzaufsicht BAFIN gestellt.

Nachdem von der BAFIN allerdings signalisiert wurde, daß RHJ als Übernehmender etwas zu kapitalschwach sei und RHJ offensichtlich keinen hinreichenden Finanzierungspartner finden konnte, wird kolportiert, daß RHJ bei der BAFIN den Antrag auf Übernahme zurückzog, um sich keine formelle Absage einzuholen.

RHJ unter der Führung des ehemaligen Dresdner Bank Managers Leonhard Fischer wollte die BHF unter dem Dach der Kleinwort Benson, die vormals zur Dresdner Bank gehörten, weiterführen.

Ein früherer Versuch, der Deutschen Bank, die BHF-Bank an die liechtensteinische Bank LGT zu verkaufen, war am VETO der BAFIN gescheitert.

Man darf gespannt sein, ob Deutsche Bank Chef Josef Ackermann noch ein weiteres AS im Ärmel hat oder er die BHF Bank weiter wie „sauer Bier“ anbieten muß.