4 Milliarden weitere Finanzhilfe für Portugal – Sparziele nicht erreicht

Portugal erhält weitere 4 Milliarden Euro Finanzhilfe vom IWF, obwohl es bei den Sparzielen hinter den Zielen zurücksteht. Die EU hatte bereits Anfang September 7,6 Milliarden Euro freigegeben, der IWF nunmehr weitere 3,98 Milliarden Euro.

Portugal braucht diese Gelder, um einen Staatsbankrott zu verhindern. Die portugiesische Regierung sollte eigentlich im Gegenzug das Staatsdefizit deutlich verringern, hinkt dort um 1,5 Milliarden Euro hinter der Vorgabe zurück.

Aber was sind da schon ein oder zwei Milliärdchen, da wird man ja nicht so kleinlich sein. Immerhin hat die Regierung schon mal weitere Einsparungen und Steuererhöhungen angekündigt, das ist ja auch schon mal was. Da kann man sich wenigstens auf dem Papier reich rechnen…

Im vorigen Jahr betrug das Staatsdefizit noch 9,1%, dieses Jahr will man auf 5,9% kommen.

Will….

Bei den aktuellen Konjunkturaussichten in Portugal sieht es allerdings eher so aus, daß die Wirtschaft schrumpft, statt wächst.. das wäre dem Erreichen des Ziels sicher eher abträglich.