Neuwahlen in Italien?

Gianfranco Fini, der schon seit Monaten mit dem Skandal- Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi im Streit liegt, wurde nun von diesem aus der Regierungspartei PdL ausgeschlossen.

Fini hatte vor  ca. 18 Monaten seine eigene postfaschistische Alleanza Nazionale in Berlusconis Partei integriert, kritisiert aber seitdem Berlusconis autoritären Führungsstil.

Diese „Zerstörerische Kritik“ zusammen mit „absoluter Inkompatibilität“ seien laut Ministerpräsident die Hauptgründe für den Ausschluss.

Darüber hinaus forderte er den Kammerpräsidenten und Bündnispartner auf, als Präsident des Abgeordnetenhauses zurückzutreten.

Dazu äußerte Fini sich jedoch wie folgt: „Ich bleibe, wo ich bin.“.

Dieser Schritt könnte weitreichende Folgen haben:

Anhänger Finis, sowohl im Abgeordnetenhaus als auch im Senat kündigten  an ebenfalls die Partei verlassen zu wollen, womit sich die Gewichte bei Abstimmungen für Berlusconi kritisch verändern könnten.

Da die Folgen derzeit noch nicht abzusehen sind, werden auch Neuwahlen in Betracht gezogen.