Moschee am Ground Zero

Nur 100 Meter von dem Ort entfernt, an dem bis vor 9 Jahren die Zwillingstürme standen, soll nun ein 13 bis 15-stöckiges islamisches Gemeindezentrum mit dem Namen ‚Cordoba House‘ entstehen.

Viele Amerikaner empfinden dieses Vorhaben als puren Hohn, angesichts der 3000 Opfer, die fanatische Verfechter dieses Glaubens in den Tod rissen.

Vor allem die ehemalige Gouverneurin Alaskas- Sarah Palin wettert gegen die Pläne.

Es sei ein Stich in die Herzen der hinterbliebenen Familien und unglaublich unsensibel und dreist genau dort einen Tempel des islamischen Glaubens zu errichten.

Zudem handle es sich nicht um eine Angelegenheit der Religionsfreiheit, mit der Bürgermeister Michael Bloomberg die Genehmigung des Baus rechtfertigte, sondern eine Sache des Anstands.

Hinterbliebenenverbände schließen sich Palin größtenteils an.

Das christlich-fundamentalistische ‚American Center for Law and Justice‘ reichte nun sogar Klage gegen das Cordoba House ein.