Investition in Edelmetalle – Warum jetzt?

Die Signale an den internationalen Finanzmärkten stehen auf Sturm:

US-Immobilienkrise

Die Subprime-Krise (auch als US-Immobilienkrise bezeichnet) hat auf die Geldmärkte starke Auswirkungen, deren Ende noch nicht abzusehen ist.

Aufgrund gestiegener Zinsen können immer mehr Kreditnehmer ihre Kreditraten nicht mehr bedienen, wodurch viele Eigentümer ihre Immobilien verkaufen wollen/müssen. In der Folge sanken aufgrund des höheren Angebotes die Immobilienpreise.

Da die Immobilien-Kredite über strukturierte Anlageformen im Kapitalmarkt refinanziert wurden (Anlagegelder in Anleihen sind zur Vergabe der Immobilienkredite genutzt worden) und nun ein Teil der Immobilien-Kredite nicht zurückgezahlt werden kann, fällt auch die Rückzahlung der Anleihen aus. Das hatte und hat zur Auswirkung, dass sowohl Banken, Hedgefonds als auch viele Privatanleger erhebliche Verluste realisieren müssen. Die Folgen sind u.a. „beinahe-Pleiten“ z.B. der Landesbank Sachsen, der IKB Deutsche Industriebank und der Northern Rock und für 2007 droht deshalb erstmals in der Geschichte der schweizerischen Grossbank UBS ein Verlust.

Bankenkrise

Wir verfügen heutzutage nicht über ein stabiles und solides Geld, wie viele von uns denken. Die Zeiten, in denen dem Geldschein ein realer Wert in Form von Gold, Dienstleistungen oder Produkten gegenübersteht, ist seit vielen Jahren vorbei.

Die Regierungen und Notenbanken – aber auch die Bankfiliale um die Ecke – geben ständig neues Geld heraus, ohne die entsprechenden Erhöhung der Produkte und Dienste. Daher ist das heutige Geld im Grunde ein „leeres“ Papier, das nur so lange Bestand hat, so lange es keiner in Frage stellt. Würde ein Großteil der Deutschen zur Bank gehen, um ihr Geld ( ca.6 Billionen €) abzuholen, würden sie schnell erkennen, dass sie es nicht bekommen können und es zudem für diese Geldmenge auf dem Markt keine Produkte und Dienste zu kaufen gibt. Der Betrug würde auffliegen.

Daher wird von den Notenbanken und Regierungen alles unternommen, um den Schein des Geldes aufrecht zu erhalten und Bankenpleiten zu verhindern und davon abzulenken ( Steuerhinterziehungs-Skandal).

Die „beinahe-Pleiten“ in der Bankenlandschaft konnten nur durch erhebliche Rettungsaktionen in Milliardenhöhe (z.B. muss die KfW-Bankengruppe mit 6 Mrd € für die IKB geradestehen) abgewendet werden. Dazu muss man anmerken, dass die KfW-Bankengruppe eine Institution des Staates ist, d.h. die 6 Mrd. trägt der Steuerzahler.

Das gesamte weltweite Geldsystem droht einzustürzen. Die amerikanische Notenbank hat erklärt, dass sie Probleme bei Bedarf mit einer unlimitierten Geldflut ertränken wird. Die Geldmenge in Europa steigt derzeit um ca. 12% pro Jahr. In den USA liegt sie seit Jahren darüber. Seit dem Frühjahr 2007 hat die USA die Veröffentlichung der Geldmenge (M3) aus verwaltungstechnischen Gründen eingestellt. Die ständig steigende Geldmenge verursacht die Inflation.

Aktuell wurde auch die Veröffentlichung der Wirtschaftsindizes von der US-Notenbank zum 01.03.2008 eingestellt, um den Markt vor negativen Daten zu schützen.

Flucht in wahre Werte

Das Geld als Wertaufbewahrungsmittel hat durch die immer weiter steigende Geldmengenausweitung und der damit verbundenen Inflation (Wertverlust) ausgedient.

Um sein „Angespartes“ oder sein Vermögen wirklich langfristig im Wert zu erhalten, stehen nur noch Sachwerte zur Verfügung.

Hierzu zählen eben auch Edelmetalle!

Ein Beispiel verdeutlicht es:

Stellen Sie sich vor, Ihr Urgroßvater hat Ihnen einen Schatz vererbt, der im Garten vergraben ist.

Dieser Schatz besteht aus zwei Kisten: In der einen befinden sich 1 Million Reichsmark – in der anderen sind 10 kg in Goldbarren vorhanden.

Mit welcher Kiste können Sie auch heute noch mehr anfangen, weil der Inhalt seinen Wert über die Jahrzehnte bewahrt hat? – wahre Werte!

Edelmetalle bieten Ihnen folgende Eigenschaften und Vorteile:

  1. Sicherheit

Seit Jahrtausenden gelten Edelmetalle als wertvoll und haben sich so als eigenständige Anlageform etabliert.

2.Unabhängigkeit

Politik und Wirtschaft können den Preis, nicht aber den eigentlichen Wert von Edelmetallen beeinflussen.

3.Wertstabilität

Die Preise für Edelmetalle mögen kurzfristig schwanken, ihr Wert aber bleibt langfristig stabil.

4.Edle Reserve

Was für Notenbanken und Regierungen gilt, kann auch für den Einzelnen nicht falsch sein – Edelmetalle als „eiserne“ Vermögensreserve.

5.Fungibilität und Liquidität

Edelmetalle sind universelle Währung – 24 Stunden täglich überall auf der Welt.