Denar Traianus — Edelmetall — Edelmetall Preisvergleich

  • Product ID: 5a9c98a8d01e117a117038a8bc8ba88b2b0b04f3
  • Zeitpunkt: 24.11.2020 (16:57 Uhr)
  • Bezeichnung: Denar Traianus
  • Stückelung (Feinunze): -
  • Feingewicht / geleg. Raugewicht (Gramm): -
  • Ausgabejahr: -
  • Edelmetall: Edelmetall
  • Anzahl: 1 Stück
  • Kategorie: Antike-Denar
  • Anbieter: Gesellschaft für Münzeditionen, Celler Straße 106 d, 38518 Gifhorn
  • Art: Preisvergleich Edelmetall kaufen

Marcus Ulpius Traianus (18.9.53, Italica-18.8.117, Selinus), von 98 bis 117 römischer Kaiser. In jungen Jahren ging er zu seinem Vater nach Rom, diente dann zehn Jahre als Militärtribun an Rhein, Donau und Euphrat. Seine militärischen Fähigkeiten und sein guter Ruf als Statthalter von Germanien bewogen den Kaiser Nerva, ihn Ende 97 zu adoptieren und als seinen Nachfolger einzusetzen. Im Januar 98 als erster Provinziale zum Augustus erhoben. Unter allen römischen Kaisern war Trajan einer der herausragendsten. Während seiner neunzehnjährigen Amtszeit erreichte das Imperium seinen machtpolitischen Höhepunkt. Zudem bescherte Trajans aufgeklärter Absolutismus Rom inneren Frieden und eine wohlorganisierte Verwaltung. Das Römische Imperium erreichte unter Traianus seine größte Ausdehnung. Nicht nur seine Fähigkeiten als Feldherr, die ihn oft länger von Rom fortführten, fanden breite Akzeptanz, ja Bewunderung im Reich bei seinen Zeitgenossen und Nachfahren, sondern auch seine zivilen Fähigkeiten. Plinius berichtet, dass Trajan ein Mann von erstklassiger Haltung und hochgewachsener Statur gewesen ist, von seinem wohlgeformten Schädel und seinen edlen Gesichtszügen ganz zu schweigen. Bei seinem Amtsantritt war er Mitte 40 und zeigte durch ergrautes Haar bereits Anzeichen des beginnenden Alters, was ihm majestätische Züge verliehen haben soll. Die überlieferten Bildnisse zeigen einen energischen Mann mit charakteristischen Gesichtszügen und Frisur. Aus einer Nebenbemerkung von Cassius Dio wissen wir auch von den negativen Eigenschaften des Kaisers. Dort heisst es, er habe eine Schwäche für Wein und für die Knabenliebe gehabt. Einmal soll er sich in einen Pantomimen namens Pylades verliebt haben, liess sich jedoch weder zu Torheiten noch zu Ausschweifungen hinreissen. Der gleiche Autor bericht, dass Trajan ein Mann von geringer Bildung war. Dies gereichte ihm jedoch durch seine organisatorischen und praktischen Fähigkeiten nicht zum Nachteil. Trajans Begeisterung für kriegerische Auseinandersetzungen kann man einerseits in seiner Jagdleidenschaft, andererseits in seinen ausgedehnten Feldzügen deutlich erkennen. Traianus war schon vor seiner Kaisererhebung mit Pompeia Plotina verheiratet, die ihn um einige Jahre überlebte und 129 starb. Sie hatten keine Kinder, doch kümmerte sie sich um die Erziehung des jungen Hadrianus, hielt sich aber von den Staatsgeschäften fern.

Hinweis: Artikelpreis zuzüglich Versandkosten.
Faktoren wie Bestellsumme, Lieferdienst, etwaige Versicherung und Lieferadresse beeinflussen maßgeblich die Versandkosten!