Rubel Goldmünzen kaufen im Tscherwonetz Gold Rubel Preisvergleich

Rubel bedeutet eigentlich etwas Abgehauenes, was den ursprünglichen Rubel als typisches Hacksilber kennzeichnet. Andere Bezeichnungen waren Karbowanez, Zelkowy oder Rublewik. Die ersten russischen Münzen waren unter den Namen Srebenik, Slatnik und Gulden bekannt, wo bei sich Gulden bereits auf eine goldene Münze bezog. Die Stadt Nowgorod wurde zum größten Münzzentrum Russlands. Ausgegeben wurden hier jedoch vor allem Rubel aus Silber und Kupfer. Erst spät wurden auch goldene Rubel geprägt, die vor allem für den Zahlungsverkehr mit dem Ausland vorgesehen waren. Die Zaren Alexander III. und Nikolaus II. orientierten sich dabei im Jahr 1886 an den bereits länger bestehenden Standards der Lateinischen Münzunion (LMU). Die von nun an produzierten Goldrubel hatten deshalb einen dem Standard der LMU entsprechenden Feingehalt von 90 % Gold. Bis heute im Handel befinden sich daher Goldmünzen zu 5 Rubel mit dem Porträt Alexanders III. mit einem Goldgehalt von 5,805 Gramm und einem Nennwert von 5 Rubel sowie Goldmünzen zu 7,5 Rubel mit einem Goldgehalt von 5,805 Gramm mit dem Porträt Nikolaus II. Diese Münzen entsprechen der Konvention der Lateinischen Münzunion. Andere Goldrubel-Prägungen entsprechen jedoch nicht der LMU-Norm, wie die Goldrubel mit Nennwerten zu 10 und 15 Rubel und einem Goldgehalt von 3,87 Gramm. Obwohl seine Regentschaft bis 1917 dauerte, wurden die letzten Goldrubelmünzen mit dem Porträt Nikolaus II. 1911, also vor dem ersten Weltkrieg, geprägt. Die Goldmünzen aus der Zarenzeit, die bis heute erhalten sind, werden inzwischen als Goldanlagemünzen angesehen. Sie variieren in ihrem Handelswert stark entsprechend dem Ausgabejahr. Erst im April 2016 wurden überraschend beim Bau der Kiewer Metro eine Anzahl dieser Münzen gefunden.

Aber auch auch in der Zeit nach der Zarenherrschaft wurden goldene Rubelmünzen ausgegeben. Sie waren allerdings nie, wie in der Zarenzeit als Kursmünzen gedacht, sondern haten von Anfang an den Status reiner Anlagemünzen.

Der Goldrubel Tscherwonetz

So wurde ab 1923 in der Sowjetunion der so genannte Tscherwonetz geprägt. Er zeigt auf der Vorderseite einen säenden russischen Bauern und rauchende Fabriken vor aufgehender Sonne. Die Rückseite zeigt das Wappen der Russischen Sowjetrepublik. Die Goldrubelmünze hat einen Nennwert von 10 Rubeln und ein Feingewicht von 1/4 Unze oder 7,74 Gramm Gold. Die Münze enthält 90 % Gold und der hohe Kupfergehalt von zehn Prozent verleiht ihr ihren charakteristischen, leicht rötlichen Glanz. Weiterhin bemerkenswert am Tscherwonetz ist das Phänomen, dass diese Münze umso matter und dunkler wird, je länger sie dem Licht ausgesetzt wird. Wenig oxidierte Münzen können eine noch goldgelbe Farbe aufweisen, bei stärkerer Oxidation geht der Farbton zu Rotgold über. Der Gold-Tscherwonetz verfügt über ein Gewicht von 8,6 Gramm, einen Durchmesser von 22,7 Millimetern und eine Dicke von 1,4 Millimetern.

Weitere Infos zur russischen Rubel Goldmünze

(ps)

Jetzt kostenlos anmelden für den WOW-Moment !

Diese Seite erneut laden ! — JavaScript im Browser aktivieren !
loading...

Fehler — Sie sehen keine Artikel?

Wiederholen Sie mit der Taste-F5 den Ladevorgang & aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser.

Sie nutzen Apple / Safari?

Nutzen Sie bitte vorübergehend den PDF Download Button oder einen anderen Browser wie Google Chrome, Mozilla FireFox, Vivaldi, Opera, Microsoft Edge oder Microsoft IE.

Hinweis

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Alle Angaben sind ohne die noch zusätzlich anfallenden Versandkosten gelistet.
Versandkosten und viele weitere Details finden Sie auf den jeweiligen Produkt-Einzelseiten.
Anbieter außerhalb der BRD weisen unter Umständen keine MwSt. auf Ihren Artikeln aus.

Wichtiger Verbraucherhinweis

Aktuelle Nachrichten zum Thema: "RUBEL"