American Liberty Head Goldmünzen kaufen — Gold Preisvergleich

Diese beliebte amerikanische Goldmünze wird American Liberty Head genannt, um sie von den nachfolgenden Goldmünzen, die von Saint-Gaudens ab 1904 designt wurden, zu unterscheiden. Saint-Gaudens wählte als Motiv den Kopf der Freiheit, der zugleich indianischen Kopfschmuck trägt, weshalb diese Goldmünzen generell als „Indian Head“ bezeichnet werden. Die Serie der Goldmünzen davor bezeichnet man deshalb als Liberty Head.

Verbleib der Liberty Head Goldmünzen

Die Münzen wurden zwischen 1838 und 1907 geprägt und erfuhren im Design verschiedene, kleine Änderungen. In den dreißiger Jahren, nachdem die neue Goldmünze von Saint-Gaudens in größeren Mengen im Umlauf war, wurden viele der alten Liberty-Head-Goldmünzen dem Umlauf entzogen und eingeschmolzen. Viele gelangten auch im Rahmen der Bezahlung von Verbindlichkeiten in die Tresore europäischer Banken, insbesondere nach Großbritannien, wo sie größtenteils eingeschmolzen und zu Gold Sovereigns geprägt wurden.

(ps)

Artikelbezeichnung
Anbieter
Jahr Stückanzahl
Menge
Feinunze
oz.tr.
Feingewicht
pro Stück
Preis
inkl. MwSt.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Alle Angaben sind ohne die noch zusätzlich anfallenden Versandkosten gelistet.
Versandkosten und weitere Details erhalten Sie mit einem Klick auf den Versand Button.
Anbieter außerhalb der BRD weisen unter Umständen keine MwSt. auf Ihren Artikeln aus.
Heubach Edelmetalle in 90402 Nürnberg — Bewertungen
1 7,00
330.69 €
EUR
zzgl. Versandkosten
SilberTresor in 86368 Gersthofen — Bewertungen
1 7,52
349.00 €
EUR
zzgl. Versandkosten
Heubach Edelmetalle in 90402 Nürnberg — Bewertungen
1 15,00
573.19 €
EUR
zzgl. Versandkosten
Auragentum GmbH in 85435 Erding — Bewertungen
1 0,00
586.93 €
EUR
zzgl. Versandkosten
Auragentum GmbH in 85435 Erding — Bewertungen
1 30,09
1163.29 €
EUR
zzgl. Versandkosten
Goldvorsorge GVS Austria e.U in 1200 Wien — Bewertungen
1 0,00
1207.20 €
EUR
zzgl. Versandkosten
AurumInvest-NW in 67433 Neustadt an der Weinstraße — Bewertungen
1 30,09
1209.13 €
EUR
zzgl. Versandkosten

Aus der Geschichte des Liberty Head

Die frühen Münzen wurden oft nach dem Aussehen ihres Motivs als Turban Head bezeichnet. Als Liberty Head bezeichnet man gewöhnlich die Münzen, die ab 1838 herauskamen und als Kennzeichen einen Kopf mit einer Art Krone zeigen, den so genannten „Coroned Head“. Geprägt wurden Münzen zu 2,5 Dollar, 5 Dollar, 10 Dollar (der so genannte Eagle) und 20 Dollar (Double Eagle). Die 20-Dollar-Goldmünze wurde ab 1849 geprägt, wobei die Rückseite anders gestaltet wurde. Heute sind diese Münzen aus dem Jahr 1849 sehr selten - die einzige bekannte ist im Smithsonian Museum in Washington D.C. ausgestellt. Sie zeigt einen so genannten heraldischen Adler mit Brustschild in den US-Farben, die heraldisch markiert sind. Über dem Adler findet sich ein Strahlenkranz und 13 im Kreis angeordnete Sterne, die für die 13 Gründerstaaten der USA stehen. Über dem Adler umlaufen findet sich der Schriftzug „UNITED STATES OF AMERICA“, dieser muss laut den Statuten auf der Rückseite der Goldmünze angebracht sein; Münzentwürfe des Liberty Head in Nickel, die ihn auf der Vorderseite trugen, wurden zurückgewiesen und mussten überarbeitet werden. Unten findet sich die ebenfalls kreisförmig angebrachte Bezeichnung „TWENTY D.“ Dieser Entwurf von James B. Longacre erfuhr einige kleinere Überarbeitungen. So wurde ab 1866 das Motto „IN GOD WE TRUST“ im Strahlenkranz ergänzt, man bezeichnet diesen Liberty Head zu 20 Dollar als Typ II. Es wurde bis 1877 produziert. Ab 1877 wurde die Schrift am unteren Rand herunterskaliert, was die Möglichkeit ergab, das Wort Dollar auszuschreiben, die Aufschrift unten ist somit „TWENTY DOLLARS“. Dieser so genante Typ III des Liberty Head zu zwanzig Dollar wurde bis 1907 geprägt, als die Serie durch das neue Design von Saint-Gaudens ersetzt wurde. Jedoch blieb der 20-Dollar-Münze der bisherige Kopf im alten Design erhalten, während die übrigen Goldmüzen den Indian Head erhielten.

Feingehalt, Gewicht und Durchmesser der Liberty Head Goldmünzen

Die Liberty Heads in Gold sind mit dem damals üblichen Feingehalt von 900 Promille geprägt worden, dieser Feingehalt wird auch als 21 Karat bezeichnet. Da die Münzen im regulären Zahlungsverkehr Verwendung fanden (insbesondere im Wilden Westen zahlte man lieber mit Münzen, während Banknoten an der Ostküste verbreiteter waren), wurde ihnen 10 % Kupfer beigemischt, um den Härtegrad zu erhöhen. So wurden sie im Gebrauch weniger beschädigt. Das Gewicht der Münzen liegt daher deutlich über dem Gold-Feingewicht: Der Double Eagle zu 20 Dollar wiegt insgesamt 33,44 Gramm und hat einen Goldgehalt von 30,01 Gramm bei einem Durchmesser von 34 Millimetern. Der Eagle zu 10 Dollar hat ein Raugewicht von 16,72 Gramm und einen Feingehalt von 15,05 Gramm bei einem Durchmesser von 27 Millimetern. Der Goldgehalt liegt damit etwas über der Hälfte des Double Eagle! Der so genannte Half Eagle hat ein Gesamtgewicht von 8,36 Gramm und einen Goldgehalt von 7,52 Gramm bei einem Durchmesser von 21,4 Millimetern. Der Quarter Eagle zu 2,5 Dollar wiegt 4,18 Gramm und hat ein Gold-Feingewicht von 3,76 Gramm bei einem Durchmesser von 18 Millimetern.

Besonderheiten der Liberty Head Goldmünzen

Die Liberty Heads wurden in verschiedenen Münzprägestätten produziert. Dabei tragen die Exemplare aus Philadelphia kein Münzzeichen, die aus Denver sind mit einem D markiert, die Münzen aus Carson City mit CC, die aus New Orleans tragen ein O und die goldenen Liberty Heads aus San Francisco haben ein aufgeprägtes S. Die Ausgabe der Gold Liberty Heads hatte auch praktische Gründe: Silbermünzen mit hohen Denominationen wurden sehr groß und schwer, während Goldmünzen gleichen Wertes viel kleiner und leichter sind. Zudem setzte 1848 der kalifornische Goldrausch ein, durch den viel Gold in Umlauf kam. Die Liberty Heads aus Carson City sind relativ selten, da sie nur auf Anforderung geprägt wurden - das heißt man konnte Gold einliefern und es ausmünzen lassen. Daher sind die Carson City Typ III - Goldmünzen von 177 bis 1893 von Sammlern besonders gesucht. Ebenfalls selten sind Double Eagles aus Philadelphia mit dem Prägejahr 1886, da nur 1.000 im Stempelglanz und 106 in polierter Platte (Proof) produziert wurden. Das muss aber niemanden stören, der den Liberty Head als Anlagemünze verwenden will - er erhält eine bekannte Goldmünze mit garantiertem Goldgehalt und dem zusätzlichen geschichtlichen Aspekt. Einen Gold Preisvergleich unter verschiedenen Liberty Head Goldmünzen können Sie bei den von uns gelisteten bekannten Goldhändlern problemlos durchführen.

(ps)