Marihuana in Deutschland — Dope von der Krankenkasse

Das Sozialgericht Hannover hat in einem Eilentscheid die Krankenkasse IKK Classic dazu verurteilt, einem Schmerzpatienten Cannabis-Tropfen zu bezahlen.

Der 43-Jährige hat nach einem schweren Unfall über 40 Operationen hinter sich und erträgt seine chronischen Schmerzen nur durch die Linderung durch Cannabis. Ärzte verschrieben ihm daraufhin eine zweijährige Thearpie mit Cannabis-Extrakt-Tropfen (Dronabinol).

Nach Urteil in Hannover muss Krankenkasse Cannabis-Tropfen für Schmerzpatient zahlen

Die Kasse weigerte sich jedoch die Kosten zu übernehmen, es geht um ca. 2.000 Euro pro Monat. Die Richter sahen die Kostenübernahme hingegen als notwendig an, da es sich um Schmerzen handele, "die sich bereits in Alltagssituationen auf ein geradezu unerträgliches Maß steigern".

Sign In or Register to comment.